Gemüse-Reibekuchen

Nichts wirklich Neues, aber etwas, was ich nicht vergessen möchte. Gerne essen wir als relativ gesunde Alternative zu fetten Reibekuchen eben Gemüsereibekuchen. Dafür kaufe ich ein:

2 Möhren, gelbe Paprika, 1 kleine Zuccini, ein paar Kartoffeln und Frühlingszwiebeln, 2 Eier Reibekäse und evt. Quark zum Anrühren eines Dipp’s.

Die Möhren, Kartoffeln sowie die kleine Zuccini jage ich durch die Küchenmaschine und raspele sie in grobe Stücke, die Paprika schäle ich mit dem Sparschäler dünn ab und schneide sie ganz klein, ebenso die Frühlingszwiebeln. Das ganze klein geschnitten und geraspelte Jemös verrühre ich mit den Eiern und ein wenig Käse zu einer homogenen Masse, würze es mit Pfeffer und unserem so beliebten Brechts Kräutersalz, und dann kommt der Trick, ich fette mein Waffeleisen und bereite die „Gemüse-Reibekuchen“ darin zu. Es wird nicht so knusprig wie in der Pfanne, dafür aber auch nicht so fettig. Ganz gut schmeckt uns dazu ein Kräuterdipp. Also, wer es ausprobieren mag, ich freue mich über Rückmeldungen!