– Wolfgang, alter Freund, ich denk an Dich

 

Alter Freund ich denk an Dich

…………nicht immer, aber vergessen hab ich Dich nicht. Mein lieber Wolfgang, jetzt sind es doch schon einige Jahre her, dass Du von uns gegangen bist. Leukämie hat Dich dahingerafft, dabei standest Du noch voll im Leben und hattest soviele Ideen. Gestern, als ich den Artikel über unsere heißgeliebten Tacos schrieb, dachte ich wie sehr Du die heutige Zeit lieben würdest, wie einfach mit den modernen CMS-Systemen alles geworden ist, keine HTML-Tags, sondern nur ein einfaches System um Webseiten erstellen zu können. Weißt Du noch, unser erstes Treffen Anfang des Jahrtausends, wir saßen in Lörrach in einem Kaffee und sprachen über das Internet und die Möglichkeiten, die die Zukunft bringen könnte. Wir hatten Visionen und Ideen. Damals lebten meine Seiten Farbenrausch.net und Zauberstun.de noch und ich hatte gerade mit Golive angefangen und die ersten Schritte in CSS gemacht. Wir haben über Marketing gesprochen und was wir uns vom Internet erwarteten, dabei habe ich immer wieder deine gelbe Jacke anschauen müssen und an einen kleinen, lebhaften Kanarienvogel denken müssen. Du hättest so der Vorbote von „Twitter“ sein können Kurze Zeit später gebarst Du die Idee mit den Restaurantseiten,  z.Bsp. „Restaurants in Hessen, in……“ und wir haben dieses Projekt angefangen, Du als Verkäufer und ich als kreativer Kopf dahinter. Wir waren ein gutes Team, wir waren gute Freunde. Dann wurdest Du krank und wir schwebten zwischen Hoffnung, Niedergeschlagenheit und Hoffnung. Bei meinem ersten Urlaub allein trafen wir uns an der Nordsee, wir machten einen Ausflug und sprachen über Deine Heilungschancen. Ganz klar und aufgeräumt teiltest Du mir mit, wie Deine Chancen stehen und wir Beide wußten wohl irgendwie, das dies die letzte Fischmahlzeit war, die wir gemeinsam genießen. So war es denn auch, ein paar Wochen später verstarbst Du. Wolfgang, Danke für Deine Freundschaft, Dein Vertrauen und all die guten Zeiten, die wir miteinander teilen durften, es wäre so schön gewesen, unser „Baby“ noch weiter wachsen zusehen, es hätte Dich glücklich gemacht. Wir waren immer nur Freunde und so werde ich Dich in Erinnerung halten, als guten Freund – Wolfgang, wo Du auch bist, ich hoffe, Du mischt den Himmel auf und läßt es Dir gut gehen, vergessen werde ich Dich nie!